Weihnachtsfeierei bis in die Bubbn

von Basti

Da war sie also - unsere zweite Fanclub-Weihnachtsfeier anno 2013 mit der Extra-Portion Spiel, Spaß und Schnaps. Doch natürlich gilt auch bei uns: Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Denn vorher stand noch eine außerordentliche Mitgliederversammlung an - wann hat man sonst schon mal so viele Mitglieder auf einem Haufen, als wenn es für einen minimalen Umkostenbeitrag All-You-Can-Eat&Trink gibt. Wir ließen dabei also unser vergangenes Fanclub-Jahr nochmal Revue passieren und konnten auch schon eifrig Pläne für die Rückrunde schmieden.

Der gemütliche Teil des Abends wurde dann alsbald durch die Vorführung einer Foto-Slide-Show (dankenswerterweise erstellt vom Fanclub-Chefdesigner Kiff persönlich) auf dem hauseigenen Beamer eingeläutet - und zwar inklusive aller höchstpeinlicher Aufnahmen, die ich Ihnen hier auf der Website leider Woche für Woche vorenthalten muss. Für das leibliche Wohl sorgte Fanclub-Chefkoch Basti mit seinem alljährlichen Chili con Carne und Tomate-Mozarella-Toasts für die Fleisch-Phobisten.

Dann ging die Action los: Fanclub-Chefchef Andy hatte sich wieder hundsgemeine Fragen für das Fanclub-Quiz einfallen lassen, die so manchen verzweifeln ließen (Kostprobe: Was haben die folgenden Spieler gemeinsam: Armin Störzenhofecker, Ferdinand Wenauer, Hans Kalb, Max Morlock, Heinrich Träg und Marc Oechler?). Am Ende gab es ein Stechen zwischen dem Vorjahres-Gewinnerteam Basti und Marie gegen Nina (Fanclub-Chefmerchandiserin) und Thomas (Fanclub-Chefarzt), das letztere leider (*hust* - siehe Bericht-Autor) für sich entschieden und damit schon mal 10 der begehrten Tombola-Lose einkassierten. Womit wir gleich beim nächsten Punkt wären: Fanclub-Cheforganisator Hannes hat erneut viele Preise (siehe Fotos) der Extraklasse organisieren können: Allen voran ein von der Profi-Mannschaft unterschriebenes original Club-Trikot, über das sich schließlich Glücksfee Nina freuen konnte.

Nach einigen Runden Billard, Kicker und Bier stand der letzte Termin des Abends an: Die obligatorischen Fanclub-Gruppenfotos wurden von Fanclub-Cheffotograf Micha geschossen - natürlich nicht ohne stimmungsvolle Fackeln und Rauchtöpfe. Ich denke die Ergebnisse können sich sehen lassen!

Mit literweise Bier, Schnaps und Cocktails ging es dann wieder in den Bar-Keller, um dem Fanclub-Jahr ein "besinnliches" Ende zu bereiten. Zum Ausklang der Nacht hatten wir dann noch eine dreistündige Rainbowbunchie-Session (die 10 waren leider nicht mehr drin) bis auch die Letzten um halb 10 Uhr früh in ihr Bett krochen.

Nochmal danke an alle, die gekommen sind und natürlich insbesondere den Helfern, ohne die diese Feier nicht möglich gewesen wäre. Bis nächstes Jahr!

 

Zurück