Sta arrivando i gialloblu

von Andreas König

Verona Block

Der letzte Spieltag der Saison 2012/2013 in der Serie B stand an und Hellas Verona spielte daheim gegen FC Empoli. Sicher kein Spiel was man wegen des zu erwartenden spielerischen Leckerbissen anschauen würde, jedoch gab es dafür andere Gründe.

Hellas Verona lag auf dem 2. Platz hinter Sassulo vor Livorno und Empoli zu Beginn des letzten Spieltages. Die ersten beiden Mannschaften gehen direkt in die Seria A und der dritte würde auch gehen, wenn zwischen dem dritten und vierten mindestens 10 Punkte wären. Davor waren es 9 Punkte.
Es gab einen Run auf die Tickets und ich habe eines der letzten Tickets für das am Freitag aufgemachte Parterre nach Angabe meiner persönlichen Daten ergattern können unter der Fankurve von Hellas. Man muss wissen, dass teilweise nicht alle Bereiche des Stadions gleich zu Beginn des Verkaufs offen sind.
Also habe ich mich mit ein paar Freunden am Samstag zum Bentegodi Stadion von Verona aufgemacht, um diese Mannschaft anzufeuern, die mich seit dem Buch „Eine Saison mit Verona“ von Tim Parks fasziniert hat.
Schon bei der Ankunft vor dem Stadion war ich fasziniert, als aus allen möglichen Richtungen Fans zum Stadion geströmt sind und alle in blau und gelb gehalten und voller Vorfreude auf das anstehende Spiel, da hat es mich einfach gepackt und verstärkt wurde das noch durch die Fankurve von Hellas. Ein atemberaubender Anblick auf die Kurve, die voller Fahnen war und Banner der Fanclubs, die die gesamte Kurve und auch Teile der Gerade eingenommen haben und sich ihrer Passion Hellas Verona voll und ganz hingegeben haben. Nicht umsonst gelten die Hellasfans als mit die heißblütigsten Fans in Italien, die auch in schlechten Zeiten massenhaft zu ihrer Mannschaft ins Stadion pilgern.
Die Choreo aus Fahnen und Feuerwerk war zwar klein, aber sehr schön anzusehen und war auch nicht wirklich viel organisiert, aber es gab auch ein schönes Spruchband, die ganze Zeit in der Mitte der Kurve.
Das Spiel war nicht sehr höhepunktreich und ging mal wieder torlos aus, was aber reichte, da Sassulo gleichzeitig gegen Livorno gewann, um als 2. in die erste Liga aufzusteigen.
Mit dem Abpfiff war auf den Tribünen und bei den Spielern der Teufel los und es wurde gefeiert, sei es mit Rauch oder Bengalos, die jedes Mal in Ruhe von der Feuerwehr gelöscht wurden, oder einfach mit Gesängen und sich in den Armen liegen. Es war unbeschreiblich und am Ende ist die Kurve auch noch auf den Rasen gelassen worden, jedoch wurde dort ganz friedlich gefeiert und es wurde kein Grass o.ä. entwendet. Alles blieb an seinem Ort und nach kurzer Zeit wurde auch ohne Probleme der Platz wieder verlassen.
Natürlich war die Feier danach noch nicht zu Ende, denn die Rückkehr nach dem letzten Abstieg aus der Seria A vor über 10 Jahren musste natürlich auch noch in der Innenstadt rund um den Piazza Bra vor der Arena gefeiert werden. Natürlich ließ sich die Mannschaft auch noch blicken und fuhr mehrere Runden in einem offenen Doppeldecker über den Platz.
Auch hier wurden viele Bengalos gezündet nur leider hatte es auch noch ein wenig geregnet, aber das tat der Stimmung über den Aufstieg keinen Abbruch. Es wurde gefeiert und gejubelt, als wäre der zweiter Scudetto perfekt und nicht nur der Aufstieg.
Ich denke der ein oder andere kann sich vorstellen was abging und wie so etwas einen berührt und seit dieser Partie bin auch ich ein butei und werde für das Derby gegen Chievo Verona, den ignorierten Verein aus der Vorstadt, zurückkehren und auch sonst versuchen noch das ein oder andere Spiel von Hellas zu verfolgen, aber nur live im Stadion.
Es war einfach eine atemberaubende Atmosphäre und einfach nur noch geil.

In diesem Sinne sta arrivando i gialloblu:
http://www.youtube.com/watch?v=2p8AIZrK0FE

Vor Spielbeginn:

http://www.youtube.com/watch?v=LRBrxgI3hhI



Zurück