Killer Devils unterwegs in Mailand

von Andreas König

Bericht

Stadion Mailand

Dank meines italienischen Austauschstudenten bekam ich die Möglichkeit das Derby della Madonnina oder auch einfach das Mailänder Stadtderby live im Stadion zu verfolgen.
 Über den Ursprung werde ich mich hier aber nicht auslassen, sondern alleine einen kleinen Erlebnisbericht verfassen.
Vor der Saison haben Cassano von Milan zu Inter und Pazzini von Inter zu Milan die Trikots getauscht. Dies wurde natürlich auch während dem Spiel klar, dass die Fans mit diesen Wechseln nicht zufrieden waren, zeigte sich an lauten und anhaltenden Pfeifkonzerten.
Nach meiner Ankunft am späten Nachmittag habe ich mich noch ein wenig rund um den Duomo und den umliegenden Passagen aufgehalten und die ersten Tifosi in den jeweiligen Trikots gesehen. Auch die Zeitungsläden waren bereits geschmückt, aber sie haben immer Fanartikel beider Vereine verkauft.
Es fiel hier gleich auf, dass es einem respektablen Umgang mit dem jeweils anderen gab und es durchaus glücklich durch die Stadt laufende Pärchen und Gruppen gab, die beiden Lagern angehörten und die sich auch gemeinsam fotografierten etc.. Stellt man sich das mal in Deutschland bei Nürnberg vs. Fürth, Dortmund vs. Schalke, HSV vs. St. Pauli, FC Bayern vs. 1860ig vor, da würde nie einer darauf kommen, denn die Rivalität ist doch größer als der gegenseitige Respekt und es würde immer Rennereien o.ä. geben.
Nach der Fahrt in der überfüllten U-Bahn wurden bereits einem alle möglichen Schals von fliegenden Händlern angeboten und man zog an allen möglichen Verkaufsständen gemeinsam gen Stadion.
Dann kam das Stadion. Es war genauso hoch wie ich es mal gesehen habe von außen und diese einprägsame Konstruktion waren schon atemberaubend. Wie bereits in der Stadt zeigte sich auch hier, dass das System der Fantrennung in Italien bzw. in Mailand nicht zur Anwendung kam und sich alle respektvoll behandelten.
Nach Erhalt meiner Eintrittskarte für 55€ und einem kleinen Heineken für 4€ mit einem ehemaligen Mitstudenten aus Verona ging es ins Stadion. Die Einlasskontrolle war eher der Form halber an meinem Rucksack, dafür wurde Personalausweis und Eintrittskarte verglichen. Mein Platz war wie jeder Platz im Stadion ein Sitzplatz und dieser war recht weit unten und hatte eine gute Sicht auf das Spielfeld nur leider nicht so ganz auf alle Elemente der jeweiligen Kurven, da ein Stück der nächsthöheren Tribüne mir die Sicht versperrt hat. Der Weg in den Türmen und zu den Blöcken war wie häufig in Italien eher unorthodox, da das Gebäude schon älter ist.
Die Verkäufer im Stadion verkaufen nur Chips und Cola, was ich eher schade fand, aber das wusste ich schon.
Choreos wurden von den Leuten neben Handies, Cams auch mit ihren mitgebrachten Tabletts gefilmt. Vor allem die Tabletts würden in ein deutsches Stadion nie reinkommen. Milan hat über die ganze Kurve ein geiles Banner gezogen und Inter als Gast schön den gesamten Gästeblock mit wechselndem Spruchband gegen Milans Verkaufspolitik und Berlusconi. Hoffe Videos und Fotos sind was geworden, denn das war schon ein echt geiles Schauspiel, was sich mir da geboten hat. Außerdem in regelmäßigen Abständen anfeindende Spruchbänder, die den anderen herausforderten oder herabwürdigten. Ziel der Milanisti war v.a., der vor der Saison gewechselte Cassano. Der dann auch noch am einzigen Tor gleich zu Beginn beteiligt war. Zu dieser Zeit wurde ich auch bereits von dem vor mir Gras rauchenden Milanisti mit seinem Rauch eingenebelt. Trotzdem hoffte ich auf ein Tor für Milan von denen ich mir auch einen Schal gekauft habe. Der schön klassisch ist und auch noch ähnlich der Farben vom FCN ist.
Dann folgten die aus meiner Sicht strittigen Szenen, denn ein weiter Ball in den Interstrafraum wurde vom Keeper weggefaustet und der Milanangreifer blieb stehen und der Keeper flog ohne Einwirkung des Gegners über diesen drüber. Dies nutzte Montolivo für einen Treffer, der jedoch nicht gewertet wurde, wohl wegen eines Stürmerfouls. Dies führte zu Pfiffen und es kam auch zu Laserpointerattacken u.a. gegen Boateng. Diese Attacken stellten den unrühmlichen Höhepunkt der ersten HZ. dar, in der v.a. Cassano regelmäßig ausgepfiffen wurde.
Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit erhielt Nagatomo aus mir nicht ersichtlichen Gründen noch eine gelbe – rote Karte. Dies spielte natürlich Milan in die Karten, die immer mehr drückten und Inter kam nur noch selten über Konter zu Chancen. Jedoch ließ Milan leider beste Chancen teilweise in FCNmanier und somit sehr stümperhaft liegen und bekam auch einen möglichen Elfmeter nicht zugesprochen. Was natürlich v.a. gegen Ende die Stimmung etc. noch weiter anheizte.
Natürlich kam es auch zu den bereits bekannten pyrotechnischen Aktionen, die v.a. von der Curva Sud einmal über die gesamte Kurve sehr gut in Szene gesetzt wurden. Sonst wurde es nur immer sporadisch gezündet, aber sah immer wieder sehr schön aus.


Noch abschließend zwei kleine Anekdoten:
1. Cassano wurde in der 2. HZ von einer Gruppe Ultras beschimpft, die hinter dem Tor hin und her gerannt sind und ihn versucht haben zu beeinflussen während er gespielt hat.
2. Die Rossonieri haben ein Spruchband gemacht und sich dabei verschrieben, wie ich heute auf einer italienischen Fanpage gelesen habe. Sie schrieben auf ihrem Spruchband folgendes: disonate statt disonorate= Verlust der Ehre.

Auch wenn die Qualität des Spiels vielleicht nicht so hoch war und ich mich über mehr Tore gefreut hätte, entschädigten doch vergebene Chancen, kiffende Fans, Pyrotechnik, ein nicht gegebenes Tor, schöne Choreographien und eine bombastische Atmosphäre doch mehr als genug und Mailand war definitiv eine Reise wert. Ich habe neue Einblicke finden können, dass z.B. die Rivalität nicht nur durch Hass ausgelebt werden kann. Auch wenn es Probleme mit dem italienischen Fußball gibt, machen doch die Fans diesen Sport so außergewöhnlich und nicht die Funktionäre, wobei Italien durchaus eine Erneuerung der Stadien benötigen würde, aber das ist ein anderes Thema.
Die nächsten Spiele, die von mir angepeilt werden sind: Inter vs. Juventus, Roma vs. Lazio, Sampdoria vs. CFC Genua, Juve/Inter vs Napoli und Catania vs. Palermo. Dazu bedarf es natürlich des Geldes etc., aber man muss ja noch Ziele im Leben haben.

In diesem Sinne
bis bald und auf weitere interessante Einblicke und Erlebnisse im internationalen Fußball.

N.K.D.

euer Andy

 

Zurück